Dep-Art-ment ARCHIV Theater der Welt 2014
Theater der Welt 2014 Drucken E-Mail

23. Mai bis 8. Juni in Mannheim


Theater der Welt ist eines der bedeutendsten internationalen Theaterfestivals Deutschlands und präsentiert, ähnlich einer Documenta der performativen Künste, alle drei Jahre die innovativsten Entwicklungen des Theaters aus aller Welt. Das Festival wurde 1981 vom Internationalen Theaterinstitut (ITI) initiiert und findet alle drei Jahre in einer anderen Stadt oder Region in Deutschland statt. Die jeweilige künstlerische Leitung prägt gemeinsam mit ihrem Team die Handschrift der Ausgabe. Das Festival zeigt mit Inszenierungen aus allen Kontinenten das breite Spektrum verschiedener politischer, sozialer und ästhetischer Perspektiven auf und macht sie einem lokalen, nationalen und internationalen Publikum bekannt. Theater der Welt 2014 fand vom 23. Mai bis 8. Juni 2014 in Mannheim statt. Das Festival wurde vom Nationaltheater Mannheim ausgerichtet und kuratiert von Matthias Lilienthal, dem ehemaligen Leiter des Berliner HAU und designierten Intendanten der Münchner Kammerspiele.

Umbauen, umnutzen, die Stadt für die Zukunft umgestalten. Mit der Konversion, dem Abzug der US-amerikanischen Truppen und den damit frei werdenden Kasernengeländen, hat Mannheim mit der veränderten Nutzung von städtischem Raum ein großes Thema und eine wichtige Zukunftsaufgabe vor sich, die exemplarisch für Herausforderungen steht, die auch auf andere Städte in Deutschland zukommen. Mit großen Projekten im Stadtraum stellte das Festival sich diesen Fragen und denkt dabei weit über die Grenzen des Theaters hinaus. Denn das Festival brachte nicht nur internationales Theater nach Mannheim, das aus anderen geografischen, politischen und sozialen Winkeln der Erde auf unsere Welt blickt. Vielmehr lud es die Mannheimer zu einer Verkehrung der Perspektive auf die eigene Stadt ein, die plötzlich fremd und unbekannt wurde.

Mit rund 70 Produktionen, Vorträgen, einem Performing Arts Campus und einem umfangreichen Musikprogramm zeigte das Festival eine Auswahl der aktuellen Tendenzen zeitgenössischer Theater-, Tanz- und Performancekunst aus aller Welt. Nicolas Stemann eröffnete das Festival mit der Uraufführung des Textes Die Schutzbefohlenen von Elfriede Jelinek. Neben Uraufführungen von Toshiki Okada, Philippe Quesne und Markus Öhrn waren 5 Deutschlandpremieren, 6 Europapremieren und zahlreiche internationale Gastspiele zu sehen. Mit den Stadtraumprojekten X Firmen und HOTEL shabbyshabby wurden zwei große Projekte eigens für die Stadt Mannheim entwickelt.

Mit rund 26.000 Besuchern und einer Auslastung von über 93 % ging das Festival erfolgreich zuende. Regionale, überregionale sowie internationale Besucher, Fachpublikum und Pressevertreter haben über 100 Veranstaltungen besucht.


Festivalleitung:

Matthias Lilienthal und Burkhard C. Kosminski

Künstlerische Leitung / Programmdirektion:
Matthias Lilienthal

Kaufmännische Leitung:
Harriet Lesch


Theater der Welt 2014, ein Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI), ausgerichtet vom Nationaltheater Mannheim, gefördert durch die Stadt Mannheim, die Baden-Württemberg Stiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
 

www.theaterderwelt.de

www.nationaltheater-mannheim.de