Dep-Art-ment ARCHIV HEIMSPIEL 2011
HEIMSPIEL 2011 Drucken E-Mail

Wem gehört die Bühne?
Theater, Workshops, Symposium
29.3. - 3.4.2011, Köln


Die Kulturstiftung des Bundes hat 2006 den HEIMSPIEL-Fonds für Theaterprojekte eingerichtet, um Stadt- und Staatstheater zu bestärken, sich gezielt mit der sozialen und urbanen Wirklichkeit ihrer Stadt auseinander zu setzen und ein neues Publikum für das Theater zu interessieren. Die Häuser sollten neue Wege im dokumentarischen Theater gehen oder künstlerische Positionen weiterentwickeln, die seit den neunziger Jahren in der Bildenden Kunst, Performance und in der freien Szene entstanden sind.

Seit 2006 sind bundesweit mehr als vierzig Theaterprojekte im HEIMSPIEL-Fonds gefördert worden. Der Begriff „Heimspiel“ gilt unter Theatermacher/innen inzwischen als eine Art Genrebezeichnung für verschiedene Formen des dokumentarischen Theaters und für Arbeiten mit Laien am Theater. Regisseur/innen und Dramaturg/innen konnten in den HEIMSPIEL-Projekten ein spezifisches Wissen um Recherchemethoden (Artistic Research) erwerben und ihr Repertoire an Kommunikations- und Ausdrucksformen (dokumentarisches Theater, Theater des Alltags, Social Ready Mades) erweitern.

Zum Ende der Laufzeit des HEIMSPIEL-Fonds bündelte von 29. März - 03. April 2011 in Köln eine mehrtägige öffentliche Veranstaltung die Erfahrungen der Fachleute und diskutierte die aktuelle Entwicklung in der deutschen Theaterlandschaft im internationalen Vergleich. Dabei wurden vor allem folgende Fragen untersucht: Was bedeuten HEIMSPIEL-Projekte für das Profil der städtischen Theater? Wie kann die neue Theaterform in die alltägliche Arbeit der Theater integriert werden? Welche kulturpolitischen Impulse gehen von ihr aus? Welche neuen künstlerischen Formen sind entstanden? Wie lassen sich Erfahrungen mit den HEIMSPIEL-Projekten übertragen und weitergeben? Welche Entwicklungen sind in der Zukunft zu erwarten?

Im Rahmen der mehrtägigen Veranstaltung fanden Workshops und ein Symposium statt, die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch boten und Bilanz zogen. Ein Festival zeigte außerdem zwei der besten HEIMSPIEL-Produktionen ebenso wie zukunftsweisende internationale Gastspiele.

Veranstaltungsorte:
Schauspiel Köln, Kölnischer Kunstverein und Stadtraum


Kuratorin: Berit Schuck
Projektmanagement: DepArtment

Eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Schauspiel Köln.

logoksbtkblau.gif


www.heimspiel2011.de
www.kulturstiftung-bund.de
www.schauspielkoeln.de