Dep-Art-ment ARCHIV StandArtBox
StandArtBox Drucken E-Mail

Performances, Installationen und Projektionen

Der internationale Containerverkehr, einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Hamburgs, boomt. Die kleinste Einheit dieses florierenden Handels ist eine 20-Fuß große Standardbox aus Metall. Einen leicht abgewandelten, längsseitig verglasten Container hat DepArtment als mobilen Veranstaltungsraum nach Hamburg geholt und ihn StandArtBox getauft. Für eine Reihe temporärer Kunstprojekte im öffentlichen Raum bespielten Hamburger Künstler aus den Bereichen Tanz, Musik, Installation und Performance die StandArtBox. Am 1. Juli 2004 begann die erste Serie, die den Container als heimlichen Protagonisten der Globalisierung endlich ins Licht der Öffentlichkeit rückte. Die Choreographen Angela Guerreiro und Jochen Roller, das Projektionisten-Duo dura lux und die Regisseurin Judith Wilske setzten den Container auf dem Altonaer Balkon und in Planten un Blomen vom 01. - 25. Juli 2004 mit den unterschiedlichsten Mitteln in Szene.

Der Container kann angemietet werden:
Außenmaß: Länge: 6,05 m Breite: 2,44 m Höhe: 2,60 m
Leergewicht: ca. 2 t
Außenlackierung: RAL 7032 (grau)
Grundausstattung: 32A Starkstromanschluss, Steckdosen, Linoleumboden (grau), Jalousien (metallic-grau)


Angela Guerreiro und Band: From Hamburg to Shanghai
(Tanzperformance)
Do 1.7.04 bis Sa 3.7.04, 21 h
Altonaer Balkon (Grünanlage Palmaille Ecke Kaistr., Standort gegenüber dem Kinderspielplatz)
Über die Hälfte aller Container, die in Hamburger Hafen umgeschlagen werden, kommen aus Shanghai oder werden dorthin verschifft. Aber was wissen wir von dieser 12-Millionen-Metropole, ihrer Architektur, ihren Bewohnern, ihrer Sprache, ihren Überlebensstrategien? Angela Guerreiro und Band nehmen in ihrer Tanzperformance am Altonaer Balkon die Passanten mit auf eine imaginäre City-Tour durch Shanghais Straßen, Museen und Parks und fragen die Chinesen "Ni Hao?" (How are you?). Zur Live-Musik von Beat Halberschmidt und Sven Kacirek kann der Besucher außerdem den zur Zeit beliebtesten Massensport der Shanghaier unter professioneller Anleitung selbst ausprobieren: Lernen Sie die neuesten Hula Hoop-Choreographien!
www.angelaguerreiro.de

Jochen Roller: Flaschenpost - Ein Souvenirladen
(Installation)
Objektsammlung: Di 6.7.04 und Mi 7.7.04, 12-22 h
Eröffnung mit Campingparty: Fr 9.7.04, 20 h
Öffnungszeiten: Sa 10.7.04 und So 11.7.04, 12-22 h
Altonaer Balkon (Grünanlage Palmaille Ecke Kaistr., Standort gegenüber dem Kinderspielplatz)
Hamburger können am 6. und 7. Juli 2004 zwischen 12 und 22 Uhr einen Gegenstand, der sie mit einer persönlichen Geschichte zur Hansestadt verbindet, in die StandArtBox am Altonaer Balkon bringen, um den Container zu bestücken. Die Geschichten werden vor Ort aufgezeichnet und samt des dazu gehörigen Objektes archiviert. Am 9.7. wird der Souvenirladen ab 20 h mit einer Campingparty eröffnet. An den Ghettoblastern: Jochen Roller und Claude Jansen. Bis 11.7. können Besucher der StandArtBox die entstandene Sammlung betrachten und sich über Kopfhörer die Geschichten dazu anhören. Der beladene Container wird anschließend als Überraschungspaket in die Hamburger Partnerstadt León, Nicaragua, verschifft.
www.jochenroller.de

dura lux: see sick
(Projektionen)
Do 15.07.04 bis Sa 17.07.04, ab 22 h
Altonaer Balkon (Grünanlage Palmaille Ecke Kaistr., Standort gegenüber dem Kinderspielplatz)
Die experimentellen Dokumentarfilmer und Multimedia-Künstler Georg Kühn und Hartmut Gerbsch (dura lux) durchleuchten den Container am Altonaer Balkon und verlegen mit Hilfe der speziellen Diaprojektionstechnik "fishpower" die Land-Perspektive ins Wasser. Aus dem Blickwinkel der Flussbewohner geraten dabei ganze Stadt- und Hafenpanoramen ins Schwanken und bescheren auch dem bodenständigsten Betrachter eine leichte Seekrankheit.
www.duralux.de

Judith Wilske: KINDER-GARTEN
(Theatrale Installation)
Mi 21.7.04 bis So 25.7.04, 10-17.00 Uhr
Planten un Blomen (Eingang St. Petersburger Str., Standort am Kinderspielplatz)
Die theatrale Installation KINDER-GARTEN inszeniert öffentlich ein Idealmodell des bereits 1840 von Friedrich Fröbel konzipierten Kindergarten. Eine Kindergärtnerin betreut eine Gruppe von sechs Puppenbabies, die sich aufgrund eines computergesteuerten Mechanismus wie echte Säuglinge verhalten. Die Zuschauer können tagsüber in Planten un Blomen erleben, wie die Puppenbabies in dem zum Garten verwandelten Container gewickelt und gefüttert werden, wie Geschichten erzählt und Lieder gesungen werden. Während Kindererziehung heute zunehmend von ökonomischen Gesichtspunkten dominiert wird ("Wieviel kostet ein Kind?"), lenkt KINDER-GARTEN den Blick zurück auf die sozialen und philosophischen Ursprünge des Kindergartens.
www.wilske.com


StandArtBox ist eine Veranstaltung von DepArtment in Zusammenarbeit mit dura lux, Angela Guerreiro, Jochen Roller und wilske.com.
Mit Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, brand transfer GmbH, baby walz, Trifolia Baumschulen, Babybedenkzeit®GbR.
Dank an das Thalia Theater.