Dep-Art-ment ARCHIV Matthias von Hartz
Matthias von Hartz Drucken E-Mail


Matthias von Hartz studierte Ökonomie an der London School of Economics und Regie in Hamburg. Neben seiner Regietätigkeit, u.a. auf Kampnagel Hamburg, am Schauspiel Leipzig oder Bayerischen Staatsschauspiel München, arbeitete er als Konzepter und Projektmanager einer Multimedia-Agentur und als freier Autor für verschiedene Zeitungen.

Er entwickelte und realisierte Programmkonzepte für verschiedene Theater, wie z.B. die Reihe go create™ resistance im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, die er von 2002-2005 kuratierte. 2007 übernahm er die künstlerische Leitung des Theater Festivals Impulse (zusammen mit Tom Stromberg) und des Sommerfestivals auf Kampnagel.

DepArtment übernahm die Produktionsleitung und das Tourmanagement für folgende Projekte von Matthias von Hartz:

lost and found – Ein Suchbüro
(Premiere 1999, Kampnagel Hamburg)
Koregie: Matthias von Hartz, Michael Bandt, Alexander Gerner

Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot
(Premiere 2001, Kampnagel Hamburg)
nach dem gleichnamigen Roman von Sibylle Berg in einer Bühnenfassung von Anne Kersting


» Weil Matthias von Hartz die Kunst dieser Welterschaffung so raffiniert ausstellt, also das Unwirkliche so ununterscheidbar wird von draußen, und weil das nette, brutale Karnickeltotschlagen gar so spielerisch ist, ist die Fallhöhe dieser gefühllosen Glückssucher so schmerzlich hoch. Aber diese Schmerzen stellen sich erst später ein, wenn das Theater schon lange vorüber ist." Süddeutsche Zeitung, 2001, Ein paar Leute suchen das Glück...
«

Süddeutsche Zeitung, 2001 / "Ein paar Leute suchen das Glück..."


www.kampnagel.de
www.festivalimpulse.de